1. Newsletter 2012 (16.08.2012)

Mitteilung des Schatzmeisters der GSW vom 16.08.2012 zum Lastschriftverfahren und zum Wechsel des Bankinstitutes

Liebe Mitglieder!

Der geschäftsführende Vorstand unseres gemeinnützigen Vereins hat auf Empfehlung des Schatzmeisters Ende Juli 2012 beschlossen das Bankinstitut schnellstmöglich zu wechseln. Wir waren bei der DEUTSCHEN BANK Kunde seit 1990. Gemeinnützige Vereine werden dort generell als quot;Geschäftskunden“ eingestuft. Auch die im Juni 2011 nach monatelanger Prüfung seitens der Deutschen Bank endlich erteilte Genehmigung für das Online-Lastschriftverfahren brachte nur geringe finanzielle Einsparungen für uns als Verein.
Bei der Deutschen Bank beträgt die monatliche Grundgebühr pro Konto – auch bei Gemeinnützigkeit – 6,90 Euro, zzgl. Gebühren bei Geldbewegungen. Das bedeutete bisher, daß bei unseren 2 Konten nach 2 Monaten der Jahresbeitrag eines Mitgliedes (25 Euro) aufgebraucht war, auch wenn absolut nichts mit den Konten passierte.

Ab 15.08.2012 sind wir Kunde der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, Filiale Leipzig. Bei dieser Bank fallen keine Kontoführungsgebühren an! Zum Wechsel der Bank wird auf der Mitgliederversammlung am 01.12.2012 genauer berichtet werden.

Die Aufteilung auf zwei Konten werden wir beibehalten:

Hauptkonto der GSW (hier gehen die Mitgliedsbeiträge ein)

Gesellschaft für Sexualwissenschaft e.V.
Kto.:  000 109 3959
BLZ:   300 606 01
Apobank

Sonderkonto für Spenden und Finanzierung der Tagungen usw.

Sonderkto. Ges. f. Sexualwissensch.
Kto.: 010 109 3959
BLZ:  300 606 01
Apobank

Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig,
Thomas M. Goerlich

 

« zurück zur Übersicht