4. Newsletter 2012 (01/02.12.2012)

Zur Mitgliederversammlung am 01.12.2012 in Leipzig gab es im Rahmen der Neuwahl des Vorstandes zwei Anträge, die Mitglieder betreffend. An beiden Abstimmungen haben sich 95% der Anwesenden beteiligt. Über den ersten Antrag war bereits jedes Mitglied mit der schriftlichen Einladung zur MV vorab informiert worden.

  1. Herr Goerlich stellte den Antrag, den § 8 der Satzung – die regelmäßige Herausgabe eines Mitteilungsblattes, welches die Mitglieder kostenlos erhalten – ersatzlos zu streichen.Die Homepage der GSW soll sich zu einem Info- und Diskussions-Forum entwickeln, woran sich alle Mitglieder möglichst auch aktiv beteiligen.In der Diskussion wurde erneut deutlich, dass einem Teil unserer Mitglieder eMails mit großen Datenanhängen mißfallen, zumal bei Abwesenheit und hohen eMail-Frequenzen die maximalen Datenspeicher des eigenen Postfachs schnell ausgeschöpft werden. Die Mehrheit der Anwesenden ist der Meinung, daß jedes Mitglied nach persönlichem Interesse selbst entscheiden solle, ob ein GSW-Flyer, ein Programm, ein spezieller Text usw. usf. von unserer Homepage heruntergeladen und ausgedruckt wird.Es bleibt jedem selbst überlassen, mit welcher Häufigkeit er sich auf www.sexualwissenschaft.org informiert. Bei wichtigen Informationen wird der Vorstand der GSW alle Mitglieder per eMail benachrichtigen, sich zeitnah auf der Homepage zu informieren und ggf. auch entsprechende Links dazu mitteilen.Ja-Stimmen: 76%
    Nein-Stimmen: 19%
    Enthaltungen: 0%
    Nicht an Abstimmung teilgenommen: 5%→ somit ist der Antrag auf komplette Streichung des §8 der Satzung angenommen.
  2. Herr Goerlich stellte weiterhin in Ergebnis seines Kassen- und Finanzberichtes der Jahre 2009 bis 12/2012 und entsprechend  §3 Abs. 5 der Satzung der GSW den Antrag den jährlichen Mitgliedsbeitrag anzuheben.Die Mitgliederversammlung hatte auf Empfehlung der Revisionskommission einstimmig den „alten“, bis zur Neuwahl am 01.12.2012 amtierenden Vorstand finanziell entlastet. Seit 1990 betrug der jährliche Beitrag 50 DM. Er war bei Währungsumstellung – statt 25,56 € –  auf 25 Euro minimal abgesenkt worden. Viele andere Vereine und Organisiationen hatten bekanntlich bereits bei der Umstellung auf Euro die Beiträge erhöht.
    Es wird vorgeschlagen, den jährlichen Beitrag ab 2013 von 25,00 € auf 35,00 € anzuheben. Nur Studenten zahlen weiterhin ermäßigt 25,00 €. Für die Gewährung des ermäßigten Beitrages ist rechtzeitig ein Antrag zu stellen und eine Kopie der bestätigten Einschreibung in einer Hoch- und/oder Fachhochschule beizulegen.Ja-Stimmen: 95%
    Nein-Stimmen: 0%
    Enthaltungen: 0%
    Nicht an der Abstimmung teilgenommen: 5%→ somit ist der Antrag auf Anhebung des jährlichen Beitrages auf 35 € ab 01.01.2013 angenommen.

 

« zurück zur Übersicht