Vorstellung SINa

Seit November 2010 gibt es eine interdisziplinäre Nachwuchsgruppe der Gesellschaft für Sexualwissenschaften, die vor allem aus dem Wunsch nach Vernetzung, regem Austausch zu sexualwissenschaftlichen Inhalten und zur Diskussion aktueller Forschungsinhalte entstanden ist. Unser Anliegen ist es, gesellschaftliche, politische, rechtliche und berufsethische Fragen kritisch zu reflektieren und daraus gewonnene Erkenntnisse für unsere Arbeit nutzbar sowie anderen zugänglich zu machen, z.B. durch Tagungen oder Newsletter. Wir machen es uns zur Aufgabe, die sexualwissenschaftliche, -beraterische und –therapeutische Landschaft aktiv mitzugestalten. Dabei zielen wir stets auf die Förderung eines selbstbestimmten, lustvollen und verantwortungsbewussten Umgangs des Menschen mit seiner und ihrer Sexualität.

SINa veröffentlicht seit 2012 in unregelmäßigen Abständen Newsletter mit aktuellen Forschungsthemen der Mitglieder, Buchrezensionen und Veranstaltungshinweisen. Die Newsletter können Sie hier herunterladen.

 Kontakt: sina@sexualwissenschaft.org

Facebook: https://www.facebook.com/SINaLeipzig/

 

Tagungsbericht der 2. Sexualwissenschaftlichen Nachwuchstagung

 

Am 16.3.2018 richtete der interdisziplinäre sexualwissenschaftliche Nachwuchs der GSW seine zweite Tagung aus. Diesmal fand diese in Kooperation mit der pro familia Bremen im Haus der Wissenschaft im Zentrum von Bremen statt.

Mit 90 Besucher_innen aus Praxis und Wissenschaft war die Tagung einer voller Erfolg.

Nach einem Grußwort der Geschäftsführerin des pro familia Landesverbandes Bremen, Monika Börding, wurden folgende Vorträge präsentiert:

 

  • Sexualpädagogik in der Migrationsgesellschaft – Professionalität / Professionalisierung in dominanzkulturellen Verhältnissen Johannes Nitschke (Universität Leipzig)
  • „Als wären wir durch einen Ameisenhaufen gegangen.“ Erfahrungen mit Sexualität und Verhütung von Jugendlichen mit kognitiver Beeinträchtigung Laura Retznik (Universität Leipzig)
  • Sexualität und Religion(en): eine verhängnisvolle Affäre oder verheißungsvolle Beziehung? Marita Günther-Saeed (Universität Marburg)
  • Doing Sex. Zur Materialisierung männlicher Geschlechtskörper durch Prothetik Myriam Raboldt (TU Braunschweig/TU Berlin)
  • ergänzt durch Impulsvorträge von Rona Torenz zur Thematisierung von Schwangerschaftsabbruch in der Sexualpädagogik und von Lisa Frey zum Umgang mit Scham in der Sexualpädagogik

 In den Pausen konnten sich die Teilnehmer*innen vernetzen. Außerdem stand eine Posterausstellung mit vier Postern zu wissenschaftlichen Arbeiten im Gebiet der Sexualwissenschaft bereit sowie einen Stand zum pro familia Projekt pia (www.facebook.com/profamiliainaction) und zu den Projekten TRASE (www.traseproject.com)  und SeBiLe (https://sexualwissenschaft.org/verbundprojekt-sebile-sexuelle-bildung-fuer-das-lehramt/).

Für das leibliche Wohl sorgte die internationale Küche des Café Gabriely und das Catering des biobiss sowie engagierte Kuchenbäcker*innen des Orgateams.

 

 

Tagungsbericht zur 1. Nachwuchstagung des Sexualwissenschaftlich-Interdisziplinären Nachwuchses (SINa)

Newsletter

1. Newsletter

2. Newsletter

3. Newsletter

4. Newsletter