Ei- und Samenzellen: Kryokonservierung wird Kassenleistung

“Die Kryokonservierung von Ei- und Samenzellen sowie die dazugehörigen medizinischen Maßnahmen werden künftig unter bestimmten Voraussetzungen von der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung bezahlt. Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) kürzlich in Berlin mit einer ersten Rahmenrichtlinie entschieden. Ausgeschlossen sind demnach zunächst unter 18-Jährige sowie generell Frauen ab 40 und Männer ab 50 Jahren. “

Weiter im Deutschen Ärzteblatt online lesen.

Die Kryokonservierung soll für Betroffene, die an Krebs erkrankt sind, die Möglichkeit eröffnen, einen Kinderwunsch nach keimzellschädigender Therapie zu erfüllen.