Syphilis-Zahlen in Deutschland steigen weiter an

Seit 2010 stellt das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Anstieg bei den Neuerkrankungen an Syphilis (Lues) in Deutschland fest. 2017 ist gegenüber 2016 ein Anstieg um 4,2% zu verzeichnen.

Weiter im Deutschen Ärzteblatt online lesen.

Weiteres Informationsmaterial finden Sie auf der Website der „Deutschen STI-Gesellschaft – Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit“ (STI= sexually transmitted infections / sexuell übertragbare Krankheiten) und auf der Website  „Liebesleben – eine Kampagne der der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI), gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland„.

 

Politiker und Landesärztekammer Rheinland-Pfalz fordern Reform des Paragraphen 219a

„Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz wird aufgefordert, sich der Bundesratsinitiative von Berlin, Hamburg, Thüringen, Bremen und Brandenburg anzuschließen. Diese fordert eine Streichung des Paragrafen 219a, da bereits das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und die Berufsordnung der Ärztinnen und Ärzte unlautere Werbung untersagen.“

Weiter auf der Homepage des Marburger Bundes – Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e. V. – weiterlesen.

Fortbildungsgang Sexualtherapie mit Schwerpunkt Geschlechtsdysphorie, Geschlechtsinkongruenz, Trans- und Intergeschlechtlichkeit

Die Deutsche Gesellschaft für Sexualforschung (DGfS) bietet in der Zeit von Februar 2019 bis September 2020 einen akkreditierten Fortbildungsgang mit Schwerpunkt Geschlechtsdysphorie, Geschlechtsinkongruenz, Trans- und Intergeschlechtlichkeit an.

Weitere Informationen zum Fortbildungsgang Trans- und Intergeschlechtlichkeit 2019 – 2020 finden Sie hier.