Politiker und Landesärztekammer Rheinland-Pfalz fordern Reform des Paragraphen 219a

“Die Landesregierung in Rheinland-Pfalz wird aufgefordert, sich der Bundesratsinitiative von Berlin, Hamburg, Thüringen, Bremen und Brandenburg anzuschließen. Diese fordert eine Streichung des Paragrafen 219a, da bereits das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb und die Berufsordnung der Ärztinnen und Ärzte unlautere Werbung untersagen.”

Weiter auf der Homepage des Marburger Bundes – Verband der angestellten und beamteten Ärztinnen und Ärzte Deutschlands e. V. – weiterlesen.