Sexualmedizin als Zusatzbezeichnung vom Ärztetag in Erfurt beschlossen

Am 11. Mai 2018 wurde auf dem 121. Ärztetag in Erfurt über 68 Zusatzbezeichnungen entsprechend Muster-Weiterbildungsordnung (MWBO) diskutiert und abgestimmt. Neben den über 30 Facharztrichtungen ist es aufgrund von Subspezialisierung mit entsprechend zusätzlich absolvierter Weiterbildung und Prüfung möglich Zusatzbezeichnungen (z.B. Notfallmedizin, Suchtmedizin) zu erlangen.

“Sechseinhalb Stunden dauerte die Debatte
Der Entscheidung vorausgegangen war eine sechseinhalbstündige Debatte, die in erster Linie Details der Zusatzweiterbildungen betraf. So sprachen sich die Delegierten zum Beispiel entgegen dem Vorschlag der Bundes­ärzte­kammer dafür aus, die Zusatz­bezeichnung Phlebologie beizubehalten und die Sexualmedizin als Zusatz­weiterbildung einzuführen.”

weiter online lesen unter: Das deutsche Ärzteblatt über die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung

hier die Begründung Sexualmedizin aufzunehmen (eine der nachfolgend genannten bisherigen 20 Absolventen ist unser GSW-Mitglied Frau Dr. C. Pohlink): Beschlussprotokoll der Bundesärztekammer zur (Muster-)Weiterbildungsordnung