Verhütungsringe: Vorsicht zerbrechlich – immer noch!

“Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ( BfArM ) informiert zum wiederholten Male über Ringbrüche bei den Verhütungsringen Ginoring, Cyclelle, Veri-Aristo und Setlona. ‘Diese Meldungen weisen auf einen Qualitätsmangel hin’, so das BfArM. Ring-Hersteller Exeltis arbeitet seit September 2019 an der Lösung des Problems, bislang aber wohl nicht hinreichend erfolgreich.”

Weiterlesen in der Deutschen Apotheker Zeitung.