Krankenkassen und Hebammen einigen sich auf Kriterienkatalog für Hausgeburten

Nach einem jahrelangen Konflikt über die Kriterien bei der Betreuung von Hausgeburten, haben sich der Spitzenverband Bund der Krankenkassen und die Hebammenverbände auf einen Kriterien­ka­talog verständigt, “der regelt, wann eine Geburt im häuslichen Umfeld vertretbar ist. Er soll Schwangeren wie freiberuflichen Hebammen helfen, den richtigen Geburtsort zu finden.”

Weiter im Deutschen Ärzteblatt online lesen.

Kriterien, die eine Geburt im häuslichen Umfeld ausschließen, sind unter anderem Drogen- und Alkoholabhängigkeit sowie Adipositas (BMI vor der Schwangerschaft >35). Der neue Kriterienkatalog für Hausgeburten ist online auf der Homepage des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen abrufbar.